Zap Slider

Nala

NOTFALL
ArtKatze
RasseEurop.Kurzhaar
Alter2,9 Jahre
Geschlechtweiblich
Kastriertja
HaltungFreigang
Gewicht5,06 kg
FellKurzhaar
Farbetricolor

Nala, 2 Jahre alt, ist eines unserer Sorgenkinder. Anfangs ist Nala etwas zurückhaltend und braucht eine Eingewöhnungszeit. Bei uns im Tierheim zeigt sie sich immer sehr lieb und verschmust, allerdings wurde sie bereits mehrmals vermittelt und immer wieder nach kurzer Zeit zu uns zurückgebracht da sie die neuen Besitzer angegriffen hat. Gesundheitliche Gründe für ihr Verhalten scheint es nicht zu geben, denn wir haben sie von Kopf bis Fuß durchchecken lassen. Vermutlich ist sie einfach eine sehr unsichere Katze, die sich nicht anders zu helfen weiß als in manchen Situationen einfach anzugreifen. Trotzdem suchen wir für die kleine dreifarbige Katze weiterhin ein ruhiges Zuhause mit Freigang, ohne Kinder. Die neuen Besitzer sollten auf jeden Fall über Katzenerfahrung verfügen. Ihrem Alter entsprechend spielt sie gerne.Gerne darf man Nala vor der Übernahme mehrfach im Tierheim besuchen kommen, um sie gut kennen zu lernen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch während unserer Öffnungszeiten.
 
Patenbericht:
Ich berichte über die Zeit seit Nalas erneuten Rückkehr in das Tierheim, Bekanntschaft mit Nala hab ich bereits vor einem ¾ Jahr geschlossen, wo sie noch im Katzenhaus mit größerer Katzendichte wohnte.
Ja, Nala ist eine echte Katze, wie es im Buche steht. Mit allen Launen der „Katzigkeit“ ausgestattet, die vielleicht auch jede andere Katze unter Stress befallen kann. Sie ist keineswegs ängstlich oder scheu, eher neugierig aber auch vorsichtig Distanz wahrend.
Genauso kann sie jedoch, wenn eine anheimelnde Atmosphäre herrscht, zum Beispiel, wenn ich im Katzenhaus einfach Zeitung lese oder ihre Artgenossen bezärtle, auf dem Regal liegen und genussvoll vor sich hinschlummern. Sie ist anhänglich und kommt, sobald ich ins Katzenhaus gehe, hinterher. Vielleicht oder vielmehr wahrscheinlich, weil es ein Würstchen geben könnte und damit ihr Lieblingsspiel verbunden ist; Pseudo-Mäusefang. Sie jagt den Würstchenbröckchen hinter her, na ja, als ginge es eben um die Wurst(Maus). Lauert und purzelt auch mal darüber, weil sie ihre Geschwindigkeit unterschätzt hat. Dieses Ritual führen wir bei jedem Besuch durch, lt. Katzenverhaltensforschung lieben und brauchen Katzen Rituale, Fang- und Beuteerlebnisse, um ausgeglichen zu sein. Es kann eben auch ein Würstchen oder eine Stoffmaus sein, wenn kein Freigang möglich ist.
Natürlich liebt sie im Freigehege alles was sich bewegt zu beobachten, einen Blatt hinter her zu schleichen und die Tauben auf dem Dach nicht aus dem Auge zu lassend.
Neuankömmlinge im Freigehege werden von Nala erst mal eingewiesen, in dem sie faucht und auch mal Mark erschütternd schreien kann, vor allem wenn es ein Kater ist. Sind die Grenzen ausgefochten, ignoriert sie ihre Mitbewohner, akzeptiert aber auch die Grenzen der anderen. Einmal unter Stress; sie hatte sich die Aufgabe gestellt, den neu angekommenen Kater zu verängstigen, fand sie sogar die Decke die ich in der Hand hielt bedrohlich, Angst oder Aggression?, sie musste die Decke erst mal kräftig behauen und befauchen, um dann wieder ohne weitere Konsequenzen von dannen zu ziehen.  
Nala ist keine Kuschelkatze und vorsichtig, und ich auch(!), wenn ich sie dann und wann kurz streichle. Sie wird mir gegenüber immer zutraulicher. Ich denke, sie kann sogar eine Schmusekatze werden, wenn sie endlich ein ruhiges Zuhause gefunden, den Tierheimstress bewältigt hat  und Vertrauen aufbauen kann - wenn es an der Zeit ist, das bestimmt die schöne Nala.