Zap Slider

Otto

ArtHund
RasseRottweiler
Alter4,1 Jahre
Geschlechtmännlich
Kastriertnein
HaltungHaltergenehmigung erforderlich!
Höhe63 cm
Gewicht43,2 kg
FellKurzhaar
Farbeblack and tan
Verhaltenfreundlich, selbstbewusst, verspielt, verschmust, braucht Erziehung, ausgeprägter Beutetrieb, keine (klein-)Tiere, keine Kinder

FESTE INTERESSENTEN
Otto ist ein selbstbewusster, freundlicher und verschmuster Rottweiler, der auch fremden Menschen gegenüber aufgeschlossen ist. Er ist sehr ausdauernd, geht gerne lange spazieren, geht gut an der Leine, kennt die Grundkommandos und führt die meisten davon auch sauber aus. Des Weiteren ist Otto sehr verspielt, muss allerdings noch ein paar Spielregeln erlernen. Beim Spaziergang zeigt er sich sehr entspannt, andere Hunde ignoriert er in der Regel, wenn sie den nötigen Abstand wahren.
Otto zeichnet eine recht große Eigenständigkeit aus, was die Erziehung nicht immer einfach macht. Sind seine neuen Besitzer nicht immer sehr konsequent und durchsetzungsfähig, stellt Otto seine eigenen Regeln auf. Er benötigt daher eine souveräne, einfühlsame Führung, unter welcher ihm Regeln und Grenzen gezeigt werden, die er dann auch befolgt, wie uns seine Paten bestätigten.
Otto verfügt über einen sehr ausgeprägten Beutetrieb und neigt zur Eifersucht. Daher suchen wir für ihn ein Zuhause, in dem weder andere (Klein-)Tiere noch Kinder leben. Da Otto ein Kraftpaket ist, sollten ihm seine neue Besitzer auch körperlich gewachsen sein.
Wenn Sie verstehen, was ein Rottweiler mit einem ausgeprägten Beutetrieb benötigt und Sie bereits Erfahrungen mit selbstbewussten Rottweilern haben, dann besuchen Sie uns und lernen Sie Otto kennen. Wir freuen uns auf Sie.
 
Im Tierheim sitzt noch eine 4 jährige Rotti-Dame, die sich hier gerne vorstellen möchte.
"Ich bin eine bildhübsche Rottweilerdame im besten Alter, verspielt, gehorsam und eine absolute Schmusebacke! In meinem Verhalten kommt von Zeit zu Zeit etwas der Beschützerinstinkt durch, da bin ich halt ganz Rotti. Gerade bei meinen weiblichen Paten habe ich manchmal Sorge, dass sie sich selbst nicht gut genug helfen können… Wenn die dann ein anderer Hund anbellt, würde ich dem echt gerne mal zeigen, wo der Hammer hängt. Sie üben aber bereits fleißig daran, mir zu zeigen, dass sie sich auch ganz prima selbst verteidigen können, und dann sehe ich das auch alles ganz entspannt. Anderen Hunden gegenüber bin ich nämlich eigentlich zwar dominant, aber normalerweise verträglich (na ja, so ein paar Feinde hat ja jeder…). An sich bin ich ein sehr friedliebender Hund. Wenn ich zwei andere Hunde sehe, die sich in den Haaren haben, belle ich die Streithähne gern auseinander, lasse sie dann aber in Ruhe.
Menschen gegenüber halte ich mich anfangs etwas bedeckt, man muss ja nicht gleich jeden freudig abschlabbern und im Tierheim laufen so viele Menschen herum, da verliert man schnell den Überblick. Wenn ich aber jemanden erst einmal kenne (und im Kennenlernen bin ich recht schnell ;-) ), dann bin ich immer ganz aus dem Häuschen, wenn der dann zu mir kommt. Ich will dann gern spazieren gehen und vor allem ganz viel gekrault und gekuschelt werden! Meine Paten wissen inzwischen, dass Rausgehen und Spielen nicht alles im Leben ist und setzen sich alle nach den Spazierrunden immer zu mir zum ausgiebigen Knuddeln. Dabei schlummere ich dann auch ganz gerne mal weg und fange an, leise zu schnarchen… Rausgehen finde ich aber auch super. Anstelle Stöckchen zu spielen, spiele ich lieber Stock und schleppe ganze Äste mit mir herum. Man sagt mir immer, dass ich eines Tages jemand mit so einem Ast erschlagen werde, aber ich bin natürlich vorsichtig, ich will ja keinem weh tun. Hier und da zu schnuppern macht mir großen Spaß und einfach mal entspannt eine große Runde zu gehen tut mir richtig gut. Außerdem liebe ich es, mich im Gras zu wälzen. Das könnte ich stundenlang machen. Manchmal setzen sich meine Paten dabei zu mir und kraulen mir den Bauch, dann grinse ich in den Himmel und mein Leben ist perfekt.
Ich beherrsche den Grundgehorsam sehr gut und normalerweise höre ich auch ;-) Manchmal schalte ich ein wenig auf Durchzug, dann muss ich immer sitzenbleiben, bis ich meinen Paten angeschaut habe, das klappt auch inzwischen immer schneller. Meine Leinenführigkeit ist makellos, normalerweise gehe ich neben meinen Leuten her, ziehen tue ich nur ganz selten und dann lasse ich mich problemlos wieder zurückrufen. Am meisten freue ich mich natürlich, wenn meine Paten Leckerli mithaben und etwas mit mir üben wollen. Dann bleibe ich die ganze Zeit neben denen und passe auf, dass ich auch ja jedes Leckerli mitbekomme, das aus der Tasche wandert.
So meine lieben, soweit also zu mir… Kommt mich doch mal im Tierheim besuchen. Und bitte lasst euch nicht abschrecken, wenn ich beim ersten Spaziergang kein gesteigertes Interesse an euch zeige. Kuschelt einfach mal ein paar Minuten mit mir, dann kann ich auch besser einschätzen, wer ihr so seid :-) "