Zap Slider

Timmy

NOTFALL
ArtHund
RasseRauhaardackel
Alter10,5 Jahre
Geschlechtmännlich
Kastriertnein
Höhe28 cm
Gewicht10,8 kg
FellRauhhaar
Farbesaufarben

Timmy kam ins Tierheim, da seine Besitzer sich nicht mehr um ihn kümmern konnten. Wie bei Rauhaardackeln nicht unüblich, verfügt Timmy über eine ausgeprägte Persönlichkeit und weiß sehr wohl, was er will oder auch nicht will. Menschen, die ein Auge auf Timmy geworfen haben, sollten in der Lage sein, dem Dackelblick auch in bestimmten Situationen ein entschiedenes Nein entgegensetzen zu können.
Timmy zeigte sich hier mit anderen Hunden gut verträglich, wird aber trotzdem bevorzugt als Einzelhund vermittelt, da er andere Hunde sehr vereinnahmt. Über ein Umfeld, in dem er regelmäßig Kontakt zu Artgenossen hat, würde er sich aber mit Sicherheit sehr freuen!
 
 
Patenbericht
 
Wenn ich sage, dass ich aus diesem Hund nicht schlau werde, bezieht sich das auf seine Art, "seinen" Menschen anzuhimmeln. Timmy begrüsst alle erstmal unfreundlich bzw zumindest skeptisch.  Man kann aber mit ihm Gassi gehen. Kennt er einen, geht er sogar gerne mit. Aber bisher begrüsst er dabei selbst seine Favoriten nicht, wenn sie ihn ansprechen. Er hat gerade etwas anderes vor. Erscheinen diese Favoriten vor seinem Zwinger, wird gewinselt und sich gefreut, was das Zeug hält. Mensch beeilt sich dann, ihn zum Gassi rauszuholen. Er geht anstandslos an der Leine und liest sehr viel Zeitung. Kuscheln, ja tatsächlich kann man mit Timmy kuscheln! - ist erst nach dem Spaziergang angesagt. Anderen Hunden begegnet er beim Spaziergang freundlich oder ignoriert sie. Hat er einen Hund in sein Herz geschlossen, wird er lästig. Leider finden das seine Auserwählten nicht so angenehm wie er selbst. Wie wird man Timmys Favorit? Das ist wohl Herzenssache. Auf jeden Fall braucht man Ruhe, Geduld und Verständnis für seine Dackellaunen. Dann fasst Timmy Vertrauen und möchte seinen Menschen nie wieder hergeben. Das ist ihm bei seinen Paten leider versagt. Jeder Tag bedeutet einen neuen Abschied. Das liebt Timmy gar nicht. Möge er nun noch einmal sein Menschen-Zuhause finden, das seine Dackellaunen verständnisvoll akzeptiert und sein Leben dauerhaft wieder aufhellt!