Zap Slider

Meerschweine

Meerschweinchenhaltung

   

Ein gesundes Meerschweinchen frisst den ganzen Tag lang. Daher muss ihm immer genug Futter zur Verfügung gestellt werden. Obwohl Meerschweinchen als anspruchslose Esser gelten, dürfen sie auf keinen Fall als Resteverwerter verstanden werden!

Ernährung

Täglich

Die natürlichste und gesündeste Nahrung ist Grünfutter. Zu Grünfutter zählt Löwenzahn, Gras und Wiesenkräuter. Desweiteren sollte jeden Tag rote Paprika, Karotten, Salat, Gurke und ein wenig Apfel gegeben werden. Fertigfutter sollte nur als Leckerchen gegeben werden ( Ein TL pro Tag). Für frisches Trinkwasser muss gesorgt werden und viel frisches Heu sollte ebendfalls zur Verfügung stehen.

Wöchentlich

Diverses Gemüse/Salat/Kräuter:  - Petersilie, Endivien- Salat, Chicoree, Birnen, usw. (Achtung!!! Kopfsalat hat zu viel Nitratgehalt und Kohlarten sollten nicht verfüttert werden, weil sie zu Blähnungen führen)

Pflege

Wöchentlich

Gehege reinigen (2-3 mal)  

Monatlich

Zähne und Krallen kontrollieren, evtl. kürzen (lassen)

Haltung

Sie müssen mindestens zu zweit gehalten werden, idealerweise in einer Kleingruppe von mindestens 3 Meerschweinchen.

Keine Käfighaltung!

Man weiß es ja erstmal nicht anders? Im Zoofachhandel, werden die üblichen Käfige angeboten, so dass der Gedanke nahe liegt, dass man Kaninchen eben im Käfig hält. Wenn man sich mit den Bedürfnissen der Tiere auseinandersetzt, wird klar, dass diese Haltungsform nicht artgerecht sein kann. Meerschweinchen möchten laufen, sich gemütlich ausstrecken, ihre Umgebung erkunden, sich verstecken können und kein langweiliges Leben in einem engen Käfig verbringen müssen.

 

  

Gehegeausstattung

Gehege für die Innenhaltung:

Das Gehege sollte eine Mindestgrundfläche von 4m² aufweisen.

Pro Meerschweinchen sollten mindestens 1-2m² Grundfläche zur Verfügung stehen

Gerne kann man ein eigenes Gehege bauen, unsere Kleintierpfleger informieren Sie hierzu gern.

 

Ausstattung Unterlage:

  • dicke Schicht Streu
  • ein Schlafhaus
  • Trinknapf  
  • kippsicherer Futternapf

  

Außenfreigehege

Außenhaltung ist tiergerecht. Das Gehege sollte kippsicher an einem schattigen Platz aufgestellt werden. Die Meerschweinchen haben gerne eine "Höhle", also ein kleines Häuschen, in das sie sich zurückziehen und von wo aus sie das neue, ungewohnte Terrain erkunden können. Meerschweinchen graben normalerweise nicht von innen nach außen graben, aber es ist nicht auszuschließen, dass andere Tiere versuchen, durch Aufheben des Gitters in das Gehege zu gelangen. Deshalb soll es im Boden gut verankert sein.

Decken Sie das Gehege mit einem Gitter oder Netz von oben ab, damit keine Katzen oder Vögel in das Gehege hineinkommen. Achten Sie darauf, dass die Meerschweinchen keine ungenießbaren Pflanzen fressen.

Gesundheit und Ernährung

Meerschweinchen haben einen erhöhten Bedarf an Vitamin C, da sie dieses nicht selbst herstellen können. Viel frisches Obst und Gemüse gehört auf die Speisekarte für die kleinen Nager. Kranke, trächtige oder säugende Meerschweinchen benötigen dementsorechend ein Mehr an Vitamin C. Meerschweinchen brauchen zudem jeden Tag frisches Wasser.