Zap Slider

3 Kühe im Glück

Drei Kühe im Glück...

 Bereits seit gut zwei Jahren wurde in unregelmäßigen Abständen ein landwirtschaftlicher Betrieb von uns in Augenschein genommen, da die dortigen Haltungsbedingungen für die Rinder bzw. Milchkühe mehr als unbefriedigend waren. Immer wieder wurden Gespräche geführt und immer wieder wurden Kontrollen durchgeführt. Doch letztendlich veränderte sich dauerhaft nichts. An diesem besagten Tag standen abermals etliche Kühe meterhoch in fast flüssigem Mist und konnten sich aufgrund der enormen Höhe des Drecks in ihrem kleinen, viel zu engen Laufstall, nicht bewegen. Ein Jungrind war so erschöpft, dass es sich in der flüssigen Mistgülle ablegte. Alle Tiere waren von oben bis unten übersät mit Dreck. Ein Kübel stand mitten drin, welcher wohl zuvor Wasser beinhaltete. Doch anstelle von Wasser war dieser total beschmutzt. Die Geduld war am Ende!

Am gleichen Tag noch teilte ich den Behörden mit, dass hier endgültig ein Schlussstrich gezogen werden muss. Das sah man dort genauso und kurze Zeit später erhielten wir die positive Nachricht, dass der landwirtschftliche Betrieb die Pforten schließt. Die Milchkühe wurden an Landwirte verkauft, bis auf drei. Diese drei Kühe sollten aufgrund der schlechten Milchleistung bzw. Unfruchtbarkeit sofort geschlachtet werden. Doch die drei "Nutzlosen" konnten wir retten! Martha, Anna und Elfi erhalten nun das, worauf sie so lange gewartet haben; einen großen tollen dick mit Stroh ausgelegten Offenstall mit freiem Zugang zu den großen Weiden. Natürlich erhalten sie zusätzlich viele Streicheleinheiten und alles was sie brauchen.

Doch die drei "Nutzlosen" konnten wir in Zusammenarbeit mit der Tierschutzorganisation Pro Animale retten.

Wir wünschen Martha, Anna und Elfi ein wundervolles, glückliches Kuhleben, die ihrem Schlachthof-Schicksal entronnen sind.

Birgit Wintersteller-Kordic September 2009