Art Hund
Rasse Kaukasischer Hütehund
Alter 2,5 Jahre
Geschlecht männlich
Kastriert nein
Höhe 77 cm
Gewicht 67 kg
Fell Langhaar
Farbe cremefarben-schwarz

Wir wünschen uns für Teddy ein neues Zuhause mit rasseerfahrenen Menschen und großem eingezäumten Garten, indem er nicht unbedingt Treppen laufen muss. Gerne können andere Tiere mit im Haushalt leben. Weitere wichtige Infonmationen zu Teddy sind im untenstehenden Patenbericht zu finden. Wenn Sie Teddy kennenlernen möchten, kommen Sie gerne zu unseren Öffnungszeiten vorbei.
 
Patenbericht:
Mit einem Alter von 2.5 Jahren ist unser guter Teddy charakterlich noch nicht ganz am Zenit. Die Leittiere seiner zukünftigen Herde sollten sich also bewusst sein, dass da wahrscheinlich noch etwas auf sie zukommt. Innerhalb seines Auslaufs verhält sich Teddy wie man es von einem Herdenschutzhund erwarten würde: Er ist sehr territorial und bewacht sein Revier und eventuell seine Herde akribisch und äußerst aufmerksam gegen jeden Unbekannten, welcher zumeist rigoros vorgewarnt wird. Dieses Territorialverhalten sollte allerdings keinesfalls mit Aggression verwechselt werden, ist fest in seiner Rasse verankert, muss nicht antrainiert und kann nicht abtrainiert werden. Aggression andererseits sucht man (oder zumindest ich) bei Teddy vergeblich.
Sowohl im Auslauf als auch beim Spazieren zeigt Teddy sich im Speziellen gegenüber männlichen Passanten oder Unbekannten skeptisch und feuert auch Warnschüsse ab, wenn der Mann diese Skepsis ignoriert und ihm oder seiner Herde zu nah kommt. Dies bessert sich i.d.R. bei kontinuierlichem Kontakt mit den (noch) Unbekannten aber recht zügig.
Beim Spazieren zeigt er sich von pöbelnden Artgenossen zumeist unbeeindruckt und ignoriert unsichere Hunde, würde aber bei einer ernsthaften Konfrontation definitiv auch seinen Mann stehen und seine Herde verteidigen. Er kennt keine Furcht und schreitet souverän und anmutig durch jedwedes Terrain, um seinen Schafen den Weg zu ebnen. Neben dieser Verantwortung auf seinen Schultern, trägt er eine mehrschichtige, ominöse Polsterung, die ihn winterhart und robust gegenüber kalten und nassen Witterungsbedingungen macht. Mit dieser biologischen Outdoor-Ausstattung hätte er sicherlich nichts dagegen den Großteil seiner Zeit draußen zu verbringen.
Obwohl wir Teddy in erster Linie als großen, ruhigen Bären kennen wird angesichts seiner rassebedingten und individuellen Charaktereigenschaften (Selbstständigkeit/Souveränität, Beschützerinstinkt) klar, dass bei der Erziehung und Haltung des Kaukasen dennoch Erfahrung und Kompetenz gefragt ist. Der fast 70 kg schwere Fellkoloss tendiert –wie alle Herdenschutzhunde – auch gerne mal dazu, Entscheidungen selbst zu treffen. Damit sollte man umgehen können, ihm essenzielle Entscheidungen abnehmen und keinesfalls freie Hand gewähren. Es obliegt dem Halter, Teddy konsequent Grenzen zu setzen und ihm im Rahmen einer soliden Vertrauensbeziehung klarzumachen, dass er dem Halter keine Entscheidungen abnehmen muss. In dieser Hinsicht zeigt sich Teddy bisweilen gutmütig und geduldig. Bei der Tendenz, eigene Entscheidungen zu treffen handelt es sich allerdings ebenfalls um eine fest in der Rasse verankerte Eigenschaft, die sich nicht abtrainieren lässt. Unbekannte müssen sich wohl oder übel damit abfinden, lautstark vor dem Betreten seines Territoriums gewarnt zu werden.
Mit Bezugspersonen ist Teddy nett und verspielt, rauft aber gerne auch mal etwas grob, dem sollte man etwas entgegenzusetzen haben.
Ich persönlich würde mich sehr freuen, wenn Teddy in ein artgerecht ausgestattetes Zuhause zu Menschen zieht, die genau wissen, mit was für einem Hund sie es zu tun haben. Sofern das geboten ist, bin ich felsenfest davon überzeugt, dass man mit Teddy ein souveränes, loyales und unglaublich gutmütiges Familienmitglied gewinnt.