Art Hund
Rasse Labrador-Malinois-Mix
Alter 2,4 Jahre
Geschlecht männlich
Kastriert nein
Höhe 66 cm
Gewicht 33,4 kg
Fell Kurzhaar
Farbe schwarz-braun mit weißem Brustfleck
Verhalten Haushalt ohne Kinder, nicht katzenverträglich, kennt Grundkommandos, Artgenossen nach Sympathie, kleine Hunde mag er nicht, kann nur bedingt alleine bleiben, braucht Erziehung

Unser bildschöner Jungspund Thor ist ein Labrador-Mali-Mix, der ein neues zu Hause bei aktiven Menschen sucht, die Spaß daran haben diesem intelligenten und sensiblen Energiebündel die nötige geistige und körperliche Auslastung zu bieten.
 
Bei „seinen“ Menschen ist Thor sehr folgsam, lernbegierig, verspielt, zeigt großen Arbeitseifer und kuschelt für sein Leben gern. Er besitzt jedoch einen großen Beschützerinstinkt und möchte häufig zu viel Verantwortung übernehmen, die er allerdings nicht tragen kann, da er eher ein zu Unsicherheit neigender Hund ist. Dementsprechend hat Thor in seiner Vergangenheit den „Weg nach vorne“ gewählt und fremde Personen gebissen, aus dem Drang heraus, seine Familie zu schützen.
 
Thor benötigt eine ausgesprochen ruhige, souveräne und konsequente Führung, um ihm deutlich zu machen, dass seine Menschen die Verantwortung tragen und sich auf sie verlassen kann.  
 
Grundkommandos beherrscht er sicher, er fährt problemlos Auto und geht die allermeiste Zeit gut an der Leine. Wenn man mit ihm trainiert, zeigt er sich sehr motiviert und aufmerksam, er möchte lernen und mit dem Menschen zusammenarbeiten.
Viel Freude bereiten ihm Apportierarbeit und Suchspiele. Ebenso läuft er sehr gerne; daher könnten wir uns vorstellen, dass sportliche Menschen (Läufer oder Carni-Crosser) zusammen mit Thor viel Spaß und Freude haben könnten. Neben ausreichender Beschäftigung ist aber ebenso wichtig, dass er in seinem neuen zu Hause „Ruhe“ lernt.
 
Im Freilauf ist Thor mit anderen Hunden nach Sympathie verträglich. An der Leine hat er mit Hundebegegnungen deutliche Probleme und weiß nicht, wie er sich verhalten soll, sodass er dann frustriert reagiert. Dies hat sich bereits deutlich verbessert, jedoch ist hier weiteres Training mit einem geeigneten Hundetrainer in jedem Fall erforderlich.
Er braucht eine konsequente Führungsperson, die ihm klare Grenzen aufzeigt, ihm Sicherheit gibt und ihm Regeln geduldig erklären kann.
 
Wir suchen für unseren Rohdiamanten Thor rasseerfahrene (Malinois) Menschen, die wissen, wie ein solcher Hund erzogen und geführt werden muss. Wir wünsche uns für Thor ein neues Zuhause mit Garten zum Austoben, da er im Freien aufgrund seines Jagdtriebes nicht abgeleint werden kann. Doch wir sind uns sicher: In den richtigen Händen wird Thor zu einem ganz tollen und loyalen Alltagsbegleiter, dessen Verhaltensauffälligkeiten behoben werden können.
Wenn Sie Thor kennenlernen möchten, dann kommen Sie uns doch während der Öffnungszeiten besuchen.
 
Patenbericht:
 
Seit fast einem Jahr verbringen wir nun fast jeden Tag Zeit mit Thor und würden euch diesen tollen Kerl gerne noch ein wenig besser vorstellen:
 
Jeden Tag zur Patenzeit wartet Thor schon erwartungsvoll und voller Vorfreude auf einen tollen Ausflug an seiner Tür. Schon von weitem erkennt er, wenn einer von uns durch das Tierheimtor kommt und kann es dann kaum erwarten, uns überschwänglich zu begrüßen. Bei „seinen“ Menschen ist er unglaublich anhänglich und liebt es, mit ihnen unterwegs zu sein, zu trainieren, zu arbeiten, zu kuscheln und zu spielen.
Da er ein ganz schönes Energiebündel ist und sehr viel Auslastung benötigt, sowohl körperlich als auch für sein Köpfchen, wäre er der richtige Hund für aktive Menschen, die gerne viel draußen sind. Auch Joggen klappt mit ihm wirklich gut, dabei läuft er super an der Leine mit.
Thor ist ein wirklich intelligenter Hund, der unglaublich schnell lernt und mit einem rassetypischen Arbeitseifer ausgestattet ist. Es braucht Konsequenz, klare Grenzen und Ruhe, damit er auch die „richtigen“ Verhaltensweisen erlernt.  Sämtliche Grundkommandos beherrscht er mittlerweile sicher; Autofahren kann er super.
 
Apportieren und Suchspiele bereiten ihm sehr viel Freude; auch hier versteht und lernt er sehr schnell. Beim Mantrailing zeigt er sich überaus talentiert, sodass wir uns gut vorstellen könnten, dass dies ein tolles gemeinsames Hobby mit ihm wäre.
 
Thor hat einen recht ausgeprägten Beschützerinstinkt und möchte dabei manchmal mehr Verantwortung übernehmen, als es gut für ihn ist. Wenn sein Mensch ihm diese Verantwortung abnimmt und ihn konsequent und sicher führt, lässt sich die daraus resultierende Unruhe aber in geordnete Bahnen lenken.
 
Hundebegegnungen an der Leine sind sein größtes Problem, hier weiß er oft nicht wie er sich verhalten soll, sodass er frustriert reagiert. Dies hat sich im letzten Jahr wirklich stark verbessert (wir sind wirklich stolz auf ihn), sodass die meisten Begegnungen nun relativ problemlos verlaufen, allerdings muss daran weitergearbeitet werden. Er schafft es jedoch immer besser, sich auf sich und den Menschen am anderen Ende der Leine zu konzentrieren.
 
Im Tierheim zwischen all den anderen Hunden, kommt er nur schwer zur Ruhe; er wirkt gestresst und nervös. Um zu testen, ob der Nervosität ein rassebedingter Teil seines Wesens ist (Malinois tendieren dazu), ist es Teil seines Trainings, das Thor hin und wieder Zeit im häuslichen Umfeld bei uns Paten verbringt. Hier zeigt er sich deutlich entspannter; er kommt zur Ruhe, schläft in seinem Körbchen, und kuschelt für sein Leben gern mit uns auf der Couch. Selbst wenn man den Raum verlässt, verhält er sich ruhig und macht auch nichts kaputt. Wir können uns sehr gut vorstellen, dass sich Thor auch daran gewöhnen könnte, dass er mal längere Zeit am Tag alleine verbringen kann.
 
Bei aktiven Menschen, die ihn richtig körperlich und geistig auslasten, ihm die nötige Sicherheit und Konsequenz bieten und ihm viel Liebe und viele Kuschelstunden zukommen lassen, wird er ganz sicher zu einem ganz tollen Begleiter werden, der einem ganz ganz viel zurückgibt.