Tierschutzgruppe

Tierschutzgruppe

Immer wieder erreichen unseren Verein Missstandsmeldungen über nicht artgerecht gehaltene Tiere. Viele werden schlecht ernährt, haben augenscheinlich Wunden,  sind Verhaltensauffällig oder sitzen in viel zu engen Käfigen und werden einfach nicht artgerecht gehalten. Hier ist es wichtig die Augen nicht zu verschließen.

Sollte akut das Leben des Tieres bedroht sein, muss sofort das Veterinäramt eingreifen, sind es jedoch Fälle, die einer Kontrolle bedürfen, übernimmt dies unsere Tierschutzbeauftragte Frau Schütt. Weil die Städteregion Aachen sehr groß ist und leider die Missstände immer mehr zunehmen, benötigt sie hier Unterstützung in ihrer Tierschutzgruppe.

Wer Frau Schütt hier unterstützen möchte, kann sich gerne per Email unter tierschutz@tierheim-aachen.de melden und beim nächsten Treffen vorbeischauen.

Die Tierschutztreffen werden rechtzeitig per Mail angekündigt oder stehen im Kalender auf dieser Homepage.

  

Hier Beispiele für unterernährte oder schlecht genährte Hunde. Die Rippen schauen deutlich heraus und im allgemeinen wirken die Hunde müde, antriebslos und es fehlt Kondition.

Hier fehlt zum Beispiel ein großes Stück vom Ohr der Katze, was unbehandelt zu großen Entzündungen führen kann.

Bei diesem Wellensittich fehlt das komplette Federkleid am Körper. Das weist oft auf Haltungsmängel, Einzelhaltung oder auch Parasiten hin.

  

Hier sieht man 2 Katzen, die stark entzündete Augen haben. Das tut den Tieren unendlich weh, auch wenn sie „hart im Nehmen“ sind, leiden sie still und schlimmstenfalls droht das komplette Erblinden.